Donnerstag, 9. Juni 2016

Bike-Rucksack & was sollte drin sein?

Es gibt zahlreiche Gründe warum man das Gepäck beim Biken gering halten sollte:
  • geringere Körperliche Belastung (weniger Sitzprobleme, Knieschmerzen, Rückenschmerzen, ...)
  • größere Fokussierung auf das Naturerlebnis
  • weniger Störendes Gewicht bei technischen Abfahren

Trotzdem kann auf eine Gewisse Grundausrüstung nicht verzichtet werden! Im folgenden möchten wir Euch unseren Bikerucksack vorstellen, wie wir diesen gepackt haben und was wir als unbedingt nötige Grundausrüsung immer mit dabei haben. Bei unserem Rucksack handelt es sich um den Vaude Tracer 20 - All Mountain Rucksack (Im neuen Modell heißt er nun Moab 20). Es gibt ihn auch noch ein 2 weiteren Größen, mit 15 Litern, sowie mit 25 Litern. Sehr praktisch empfinden wir die Aufteilung in viele unterschiedliche Fächer, so dass nicht immer der ganze Rucksack ausgepackt werden muss, nur weil mein ein ganz bestimmtes Teil braucht. 

Aber was sollte denn nun alles mitgenommen werden?!



Im großen Hauptfach des Rucksacks haben wir meist:

  • den Trinkbeutel (2 Liter)
  • Bikehandschuhe (ziehen wir für den Uphill nicht an)
  • Erste Hilfe Set - innerhalb des Hauptfaches gibt es noch eine kleine Extratasche, die sich perfekt für die Aufbewahrung eignet - siehe Foto rechts:
  • Sportbrille
  • Knielinge, falls es mal etwas kälter werde sollte
  • Windweste
  • Regenjack
  • Protektoren (Knie, Knöchel und je nach Schwierigkeit Ellenbogen)

Fach vorne oben: 

  • Pumpe
  • Dämpferpumpe (wenn man eine Luftfederung besitzt)
  • Werkzeug/ Tool
  • 5 er Inbus in größer (nützlich für die Sattelstütze)
  • Flickzeug (denn: ein Platten kommt selten alleine)
  • Reifenheber
  • Sonnenlabello
  • Haargummi (braucht Frau immer, und wenn nicht dann eben die Freundin... ;) )
  • Tempos
  • Heuschnupfentablette
  • Geld
  • Stirnband (am Gipfel weht oft ein rauer Wind)

2 große Seitentaschen:

  • Riegel
  • Gels
  • Heizpads für die Füße (nur in den Überhangajahreszeiten)
  • Fotoapperat (denn den wollen wir ja gern griffbereit haben)


Werkzeugfach vorne unten:

    r
  • Handy
  • Kopfhörer
  • Ersatzschlauch



Hauptfach unten:
  • Wechselanziehsachen (Longshirt, Sport-BH)
  • eine Tüte zum einpacken der nassgeschwitzten  Sachen
  • bei längeren Touren Brotzeit
Ein besonderes Feature ist, dass man das Hauptfach des Rucksacks in ein oberes und in den unteres Hauptfach aufteilen kann. Es erleichtert einen das Packen enorm, da man, damit man an die Sachen ganz untem im Hauptfach überhaupt ran kann, nicht immer den ganzen Rucksack auspacken muss - eine super Sache eben, so wie sonst eher bei den großen Trekkingrucksäcken... 

Regenhülle: Wie Ihr auf den Fotos erkennen könnt, speziell letztes Foto linke Seite, besitzt dieser Rucksack eine Regenhülle, die ein eigenes Fach hat. Meiner Meinung nach eine super Sache, diese geht mir beim Deuter Attack Bikerucksack absolut ab! Bevor ich zum Vaude Rucksack gegriffen habe bin ich ca. 3 Jahre lang den Deuter Attack 18 Liter Mädelsrucksack mit Rückenprotektor gefahren. Ich war ebenfalls top zufrieden und auch bei diesem Rucksack finde ich die Fächeraufteilung sehr gelungen, mit den 2 unterscheiden:
  1. Die Aufteilung des Hauptfaches in 2 getrennt zugängliche Fächer (unteres und oberes Hauptfach) ist nicht vorhanden
  2. Der Deuter Attack hat KEINE Regenhülle (natürlich kann man diese extra erhalten doch dann hat sie eben keinen extra vorgesehenen Platz und somit habe ich sie öfter zu Hause gelassen als ich sie dann doch dringend gebraucht hätte...)
Fazit: Für mich/uns ist das derzeit unser favorisierter Bikerucksack, mit dem einzigen Manko, dass es ihn derzeit nur OHNE Rückenprotektor gibt, das soll sich aber laut Auskunft von Vaude 2017 ändern, dann wird er auch in einer Variante mit Protektor erhältlich sein!


Weitere Tipps zum Packen eines Bikerucksacks: Bitte macht euch genaue Gedanken darüber was Ihr in Rückennähe einpackt, keine Spitzen, harten Gegenstände, diese können bei einen Sturz zu schweren Verletzungen führen! Ebenfalls sollte Ihr generell natürlich keine zerbrechlichen Gegenstände dabei haben! Keine Glasflaschen oder ähnliches!

Ebenfalls nützlich kann sein: 
  • Schaltauge
  • Ersatzkettenglied
  • Ersatzschraube für das Klickieteil, das am Schuh festgeschraubt ist (ihr glaubt ja gar nicht wie oft ich schon erlebt habe, dass da eine Schraube verloren wird)
  • Ersatzbremsbeläge, v.a. wenn man schon weiß, dass man nicht mehr zu viel drauf hat...

Haben wir etwas vergessen?! Wir freuen uns über Euer Feedback!