Donnerstag, 8. Januar 2015

Bocec - Vrsic Pass - Kranjska Gora - Tarviso - Cave de Predil - Predil Pass - Bovec

Von Bovec aus ging es immer an der Soca Flussaufwärts über Trenta bis auf den Vrsic pass, mit seinen unzähligen Kehren und dem sehr traurigen geschichtlichen Hintergrund des 1. WK. Von dort aus immer abwärts bis nach Kranjska Gora (leider ohne Trail, da der gesamte Pass im Naturschutzgebiet liegt. Weiter ging es bis Tarviso mehr oder weniger flach, dort dachte ich mir dann, juhu, nur noch der Predil Pass - denkste, erstmal noch weitere 300 hm und mind. 20 km vorbei an Cave de Predil bis zum Predil See und dann endlich auf den Predel Pass. Vom Pass aus kann man dann nach Bovec zurück rollen und dort sogar einen kleinen Trail auf der rechten Seite mitnehmen! Schaut doch mal durch unsere Bilder durch, die Tour ist zwar absolut keine Trailtour, geschichtlich, sowie landschaftlich aber absolut eindrucksvoll und empfehlenswert! Gesamt waren es ca. 120 km und 2500 hm. Hier gibt es unseren Routenverlauf sowie den GPS-Track zum gratis Download!


Auffahrt auf die Passhöhe - die Militärstraße ist nicht zu übersehen - Seitenbegrenzungen von damals!
Zwischenzeitlich suchten uns immer wieder monsunartige Regenfälle heim, da muss man sich auch schon über den kleinsten Unterschlupf freuen, diesen mussten wir zu allem Übel aber auch noch mit einer recht üppigen Spinne teilen ;) 
typisch für Slowenien sind diese Hängebrücken, die über die wunderschönen, klaren Bäche gehen, hier über die Soca.
Beim Aufgang zur Kapelle, die zum Gedenken der russischen Gefangenen erbaut wurde, die den Vrisic Pass bauen mussten und dabei leider durch viele Unglücke (Lawienen und dergleichen) ihr Leben lassen mussten.  
Die Kapelle zum Gedenken an die Strafarbeiter. 

ein wunderbarer See in Kranjska Gora, mit Steinbock, wie passend, sind wir doch auch beides Steinböcke als Sternzeichen ;)
Cave de Predil, ein Steinbau in Italien, zu dem die Arbeiter von Log Pod Mangarton über einen endloslangen Stollen durch den Berg zur Arbeit fuhren, leider wurden einige im Sollen während des 1. WK brutal ermordet. 
Der Predil See - jetzt war es zum Glück nicht mehr so weit bis zurück ins Hotel, das Essen war längt aus, und das letzte Gel auch schon verbrannt - oje!
zurück in Slowenien - juhu :) jetzt fast nur noch runterrollen ins Hotel und zum göttlichen All You Can Eat Abendschmaus!
...und hier geht's zu unseren anderen Touren!